Gerüchte zur Baureihe 453 aus Bottrop

Die Vorstellung der smart fortwo und smart forfour Brabus tailor made Modelle auf dem Genfer Automobil-Salon ist zwar nun schon wieder einige Tage her, aber der Blick nach vorne lässt ja vermuten das zur IAA 2015 nun auch endlich die finalen Brabus Modelle von smart vorgestellt werden.

weiterlesen

smart electric drive kommt 2016

Vor wenigen Tagen hat der Geschäftsbereich MBC (Mercedes-Benz Cars) der Daimler AG – welcher auch smart angehört – ein neues Video zum Thema Elektromobilität veröffentlicht. In diesem Video spricht Wilko Andreas Stark (Vice President Daimler Strategie & Mercedes-Benz Cars Produktstrategie und –planung) über die Zukunft der Elektromobilität bei MBC.

weiterlesen

smart fortwo und smart forfour edition blackbuster

Die neuen Hauptdarsteller der Stadt heißen: smart fortwo und smart forfour edition blackbuster. Zahlreiche Extras, verbunden mit einem attraktiven Preisvorteil, zeichnen die neuen, limitierten Sondermodelle aus. Die  „smart in black“ haben alles drauf, was man von großem Kino erwartet:  schärfere Wende-Manöver als jeder Thriller, eine Parklücken-Ausnutzung wie im Trickfilm und ein Happy-End für alle, die in der Stadt mobil sein wollen. Mit smart ist man eben immer im richtigen Film.

weiterlesen

Der lange Weg zum Einzelstück: smart crossblade

Schon als ich 2002 das erste mal in dem puristischen Zweisitzer saß, wurde ich irgendwie mit dem Virus infiziert. Da der crossblade aber alles andere als alltagstauglich ist, kam ein Kauf in meinen jungen Jahren natürlich nicht in Frage. Inzwischen ist man etwas älter und hat die meisten Hirngespinste hinter sich gelassen, also warum kein Crossblade kaufen? Aber wer mich kennt weiß, dass es nicht irgendeiner sein durfte: Für mich kam natürlich nur ein absolut unverbastelter Neuwagenzustand in Frage. Entsprechend schwierig gestaltete sich die Suche nach dem halben smart zum doppelten Preis.

weiterlesen

smart forfour: Wie alles begann (Teil 1)

Nach den ersten erfolgreichen sieben Jahren mit dem fortwo hat smart im Jahr 2004 den neuen smart forfour (W454) vorgestellt. Es war der erste smart, der nicht mehr das Grundprinzip (Zweisitzer, Heckmotor und Heckantrieb) verfolgte. Allerdings optisch weiter auf die typischen Design Merkmale (tridion Sicherheitszelle mit CBS-Paneles, zweifarbiges Auftreten, usw.) setzte. Trotz Frontmotor und vier Sitzen ein echter smart.

Der forfour ist allerdings ein Opfer seiner selbst geworden: Die üppige Serienausstattung wie z.b. ESP, Klima, Airbags und Sidebags, welche in der Fahrzeugklasse keineswegs zum Standard gehörten, machten ihn zur Markteinführung, trotz der Kooperation mit Mitsubishi, zu einem etwas teuren Vergnügen. 12.770,- Euro hatte smart für den 3-Zylinder Benziner in der „pure“ Ausstattung aufgerufen. Wenn man sich dann an die Konfiguration seines Traumwagens gemacht hat, wurde einem schnell klar, das es bei den 12.770,- Euro keines Falls bleiben wird. Bei so vielen Sonderausstattungen (SA) konnte kaum jemand wiederstehen.

Zu Beginn wurde der forfour in drei Benzinmotorisierungen angeboten: Ein 3-Zylinder mit 1,1 Liter Hubraum und 75PS außerdem zwei 4-Zylinder mit 1,3 Liter (95PS) und 1,5 Liter (109PS) Hubraum. Des Weiteren wurden dann noch zwei Dieselmotoren mit 1,5 Liter Hubraum von Mercedes ergänzt. Beide Motoren (OM 639), mit 68PS bzw. 95PS, waren Ableger des von Mercedes entwickelten OM 640, welcher aus dem A160 CDI stammt. Außerdem gab es noch ein Tuning Kit des smart Haustuners BRABUS namens „SB3“, welches als Basis den 1,5 Liter Benziner hatte und durch eine veränderte Nockenwelle, passende Ventilfedern und Software Anpassungen den Motor auf 122 PS brachte. Vollendet wurde die Motorenpalette dann durch den echten Brabus (M 122) mit 177 PS. Der Brabus Motor (1,5 Liter Turbo) war ein Ableger von Mitsubishi welcher zwar ein echtes Kraftpaket war, aber leider technologisch nicht so weit wie die anderen smart Motoren war. Stichwort Zahnriemen!

Nachdem smart bewusst wurde, dass man noch ein günstigeres Einsteigermodell benötigte, wurde das Sondermodell „blackbasic“ mit einem 1,0 Liter 64 PS Motor auf den Markt gebracht und war auf 3.000 Einheiten limitiert.

Im Zuge der Umstrukturierungsmaßnahmen von smart wurde entschieden, die Produktion des forfour Mitte 2006 einzustellen. Kurz darauf erklärte die Fachpresse den forfour zu einem gescheiterten Experiment. Was den Neuwagenverkauf angeht, würde ich dies sogar so unterschreiben. Allerdings wurde der forfour erst als Jahreswagen zu einer echten Alternative zu den Platzhirschen VW Polo und co. Denn die gerade mal ein Jahr alten Modelle gab es dann für knapp 50% unter dem Neupreis.

Soviel zum ersten Teil der Serie „smart forfour: Wie alles begann“. Im zweiten Teil gibt es dann mehr zum Thema Sonderaussattung.

Wir freuen uns, mit Martin einen neuen Autoren zu begrüßen. Martin betreut seit einigen Jahren das 44forum.de, eine Community die sehr aktiv ist und durch den neuen forfour neuen Schub erhält. Mit Martin haben wir einige spannende Projekte geplant, ihr dürft gespannt sein, was demnächst kommt. Zu Beginn startet er mit einer spannenden Reihe rund um den „alten“ forfour.

David