smart BRABUS electric drive und smart BRABUS ebike feiern in Genf Weltpremiere

BRABUS! Allein das ist schon Aussage genug. Geiler Hobel + BRABUS = Ultrageiler Megahobel deluxe!

Wie ihr seht, stehe ich BRABUS im allgemeinen eher positiv gegenüber und was die Jungs und Mädels aus dem smart fortwo electric drive gemacht haben, ist so ein ultrageiler Megahobel deluxe.

smart Brabus electric drive 2012

 Die Fahrzeugveredler aus Bottrop legen seit mittlerweile 10 Jahren Hand an smarts an, und natürlich hat BRABUS auch den smart fortwo electric drive gepimpt. Hier und da ein paar Anbauteile, 10 Milimeter tieferlegen, ein paar farbliche Akzente. Die verbauten Materialien suchen an Exklusivität auch Ihresgleichen.

Natürlich hat BRABUS neben dem Aussehen auch unter der Haube geschraubt und dem Elektromotor 60kW mit einem maximalen Drehmoment von 135Nm. Was der Akku dazu sagt, darüber schweigen sich die Unternehmen leider noch aus.

Aber auch am smart ebike wurde von BRABUS gewerkelt. Auch hier kitzeln die Veredler 500 Watt aus dem Motor, doppelt so viel wie beim „normalen“ ebike. Zusammen mit einer Gewichtsersparnis von 10% fährt das BRABUS ebike locker 45km/h.

Bisher sind noch keine Preise bekannt, der Zielgruppe von BRABUS sind Preise aber meistens sowieso egal.

Den Pressetext gibts nach dem Break…

weiterlesen

Interview mit smart-Chefin Annette Winkler

Annette Winkler, Chefin von smart hat nzz.ch ein Interview gegeben. Sie gibt einige interessante Details bekannt. So bestätigt sie, dass die Einführung des smart zu früh war, die Gesellschaft sei noch nicht bereit gewesen. Erst in den letzten Jahren wurde smart zu einer Erfolgsgeschichte, was ja auch die Verkaufszahlen widerspiegeln.

Außerdem bestätigt Frau Winkler erneut, dass die nächste Generation zusammen mit Renault entwickelt, so auch der neue forfour. Die Einführung des smart escooter scheint hingegen nach wie vor nicht entschieden zu sein. Weiteren neue Modelle hat sie verneint, smart konzentriert sich lieber, die bestehenden Konzepte weiter auszuarbeiten, das Hauptaugenmerk liegt zur Zeit auf  elektrisch betriebenen Fahrzeugen. Dies ist wohl der endgültige Todesstoß für den smart forus.

Auch das Car2Go-Konzept kann laut Anette Winkler bereits jetzt als Erfolg verbucht werden, obwohl die Car-Sharing-Center erst am Anfang stehen, und weiter deutlich ausgebaut wird.

Alles in Allem ist die Zukunft von smart gesichert und wir können uns auf viele neue Entwicklungen freuen. Das gesamte Interview könnt ihr im Quelle-Link nachlesen.

Quelle: http://www.nzz.ch/magazin/mobil/wir_denken_ueber_vieles_nach_1.15083629.html

Verkaufsrekord für Mercedes Benz inkl. smart

Wie Mercedes Benz bekannt gab, wurde ein neuer Verkaufsrekord für 2011 aufgestellt. Weltweit wurden 1.260.912 Fahrzeuge verkauft, ganze 8% mehr als im Vorjahr.

Einen Anteil daran hat auch smart. Die selbst gesteckte Marke von 100.000 verkauften Fahrzeugen wurde mit 101.996 Einheiten mehr als erreicht. Dies bedeutet ein Plus von 4,6%. Insbesondere in China (inkl. Hongkong) wurden mit 11.045 Neufahrzeugen ein großer Markt erschlossen. Auch in Mexiko, Polen, Tchechien und Taiwan wurden neue Märkte erschlossen. Aber auch bei uns in Deutschland wurden die Verkaufszahlen mit 29.005 Neuwagen um 3,3% gesteigert. Seit Einführung des ersten smarts wurden somit über 1,5 Millionen Einheiten der Marke smart verkauft.
Dr. Dieter Zetsche sagte dazu:

Die Entwicklung des smart fortwo im vergangenen Jahr hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Auch für 2012 stehen alle Ampeln auf grün. Mit der dritten Generation des smart fortwo electric drive und dem smart ebike stehen gleich zwei echte Highlights in den kommenden zwölf Monaten an, von denen wir uns weitere positive Impulse für die Marke erwarten.

Ich kann mich dieser Meinung nur anschließen, 2012 wird mit dem Start des smart fortwo electric drive ein spannendes Jahr werden.

ebike Making of

Ich habe noch ein schönes Video über das ebike gefunden, so zu sagen ein Making of ebike. Seht es euch mal an, echt nett gemacht.

Smart eBike

Smart arbeitet weiter fleißig an seiner Vorreiterrolle für Elektroantriebe. Neben dem angekündigten smart fortwo electric drive (werden wir demnächst noch ausführlich vorstellen), wird Anfang 2012 auch das Elektrorad smart ebike auf den Markt kommen. Mit einer Leistung von 250 Watt wird der Radler beim Strampeln unterstützt, wobei der Grad der Unterstützung innerhalb von 4 Stufen wählbar sein wird.

Das ebike wird mit einem Lithium-Ionen-Akku mit 400 Wh ausgerüstet, dieser soll eine Reichweite von bis zu 100 km erbringen. Das Ganze hat natürlich seinen Preis, ca. 2.900 Euro sind für den Elektro-Drahtesel zu berappen.

Dem ebike wurde ein beeindruckendes Design gewidmet, aber vor allem in Sachen Funktionalität möchte smart hier Maßstäbe setzen. So verfügt das ebike beispielsweise über einen USB-Port, um das Smartphone anschließen zu können, oder aber eine Energierückgewinnung beim Bremsen.

Ich bin leider kein Experte in Sachen Fahrradtechnik, jedoch wurde mir aus dritter Quelle bestätigt, das beim ebike wirklich hochwertige Teile verbaut werden.

          

Quelle: Daimler AG