Nachruf: BRABUS trauert um seinen CEO Prof. h.c. Bodo Buschmann

Prof. h.c. Bodo Buschmann, Gründer und CEO von BRABUS, dem größten herstellerunabhängigen Automobilveredler der Welt und renommierten Hersteller von High Performance Supercars, verstarb am 26. April 2018 nach kurzer Krankheit.

Schon in den ersten Jahres des smart fortwo der Baureihe 450 legte Bodo Buschmann Hand an und vereldete den kleinen Stadtflitzer mit genausoviel liebevoller Perfektion wie eine S-Klasse. Später wurde er ein essentieller Bestandteil durch die Gründung der smart BRBAUS GmbH. 

Er war sich nie zu Schade für den direkten Kontakt zur Fangemeinde und hatte egal ob bei einer smart times oder bei der letzten Presse Veranstaltung am Bilster Berg als wir zusammen noch 15 Jahre smart BRABUS fierten immer ein offenes Ohr und war absolut cool und lässig: Ein echter Typ aus dem Pott.

Der Unternehmer Bodo Buschmann hatte in all diesen Jahren ein gutes Gespür für erfolgreiche Ideen und Produkte. Er gab Vollgas in seiner Firma, von morgens früh bis spät in den Abend, von Montag bis Sonntag. So machte er BRABUS zum Global Player in der Autoindustrie. Exklusive Supercars wie der mehr als 370 km/h schnelle BRABUS 900 ROCKET schrieben nicht nur Automobilgeschichte, sondern schafften auch mehrmals die Aufnahme ins Guinness Buch der Rekorde.

Trotz aller Erfolge und allem Streben nach Perfektion blieb der Macher Bodo Buschmann auch immer Mensch: In all den Jahren gelang es ihm stets, die richtigen Mitarbeiter, die besten Profis ihres Fachs, um sich zu scharen. Für sie alle war er zu jeder Zeit ein Vorbild für Ehrgeiz, Professionalität und Fleiß. Seine 40 Stunden Woche hatte Bodo Buschmann in diesen mehr als vier Jahrzehnten Unternehmensgeschichte fast immer bereits am Mittwoch voll.

Mit seinen Ideen und seinen immens hohen Qualitätsansprüchen hat Bodo Buschmann nicht nur sein eigenes Unternehmen zu einer der renommiertesten Marken der Autobranche gemacht: Auch als Präsident des VDAT e.V., dem von ihm mit begründeten Verband der Automobil-Tuner, hatte der BRABUS CEO immensen Anteil daran, dass Fahrzeugveredelung weltweit salonfähig wurde.

Bodo Buschmann hatte es schon im Alter von 22 Jahren geschafft, sein Hobby zum Beruf zu machen. Diese Leidenschaft behielt er bis zum letzten Atemzug. Er setzte sein ganzes Leben lang Maßstäbe für die ganze Branche und blieb stets seinem Motto treu: „Arbeite nicht, um Geld zu verdienen, sondern um Spaß zu haben!“ oder um es in seinen Worten zu sagen „Never work for money – work for passion!“

Quelle: BRABUS & Daimler AG

Veröffentlicht von Martin Baitinger

Martin ist Blogger bei smartpit.de und diversen anderen Blogs. Gründer der smart forfour Community 44forum.de und smart enthusiast der ersten Stunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.