Für 600 Millionen Euro baut smart einen neuen roadster

In der neuen Reihe „10 Sekunden mit smart“ welche auf dem Facebook Channel der Marke regelmäßig präsentiert wird. Wurde die Frage gestellt ob es wieder einen smart roadster geben wird. Die Antwort erfahrt ihr im Video.

Wie inzwischen schon mehrfach erläutert ist die Antwort hinter der Botschaft natürlich Nein. Der smart roadster (BR452) und der damalige forfour (BR454) waren unter anderem ja auch Gründe warum die Marke smart keine schwarzen Zahlen schreiben konnte. Folge war das die beiden Modelle abgesetzt wurden und eine Rehabilisierungphase mit dem fortwo (BR451) einberufen wurde. Der roadster hatte wie der forfour deutlich geringere Absatzzahlen als ursprünglich erwartet.

Diese Botschaft steckt natürlich auch hinter der Aussage von Annette Winkler. Wenn sich genug verrückte smart-Fahrer finden würden die für ein spassiges kleines Auto einen doch relativ hohen Preis bezahlen würden, ja dann würde es vielleicht wieder einen Roadster geben. Allerdings hat die smart-Chefin auch im Interview in Budapest ganz klar verlauten lassen, dass es erstmal keinen neuen Roadster geben wird.

Veröffentlicht von Martin Baitinger

Martin ist Blogger bei smartpit.de und diversen anderen Blogs. Gründer der smart forfour Community 44forum.de und smart enthusiast der ersten Stunde.

4 Antworten auf “Für 600 Millionen Euro baut smart einen neuen roadster”

  1. sehr schade eigentlich… 🙁

    Antworten

  2. […] Für 600 Millionen Euro baut smart einen neuen roadster, gefunden bei http://www.smartpit.de (1.2 Buzz-Faktor) […]

    Antworten

  3. Ich denke das der Markt dafür da ist und es gibt genug Anhänger des Roadster 452 die sich auch gerne ein neues Modell kaufen würden. Dieser kleine Sportwagen passt doch perfekt in die Zeit .

    Antworten

    1. … aber nicht mehr in die Philiosophie von smart. Die Zeit des Ausprobierens ist bei smart vorbei. Man will das Stadtauto der Zukunft sein, nicht sehr sparsame Sportler.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.