Die letzten 21 smart Benziner: Final Collector’s Edition

Zum Ende der Verbrenner Ära stellt smart wieder einmal eine „Collector’s Edition“ vor. Dieses mal sogar die Final Collector’s Edition. Diese 21 Fahrzeuge sind exklusiv für Sammler limitiert. Da ich selbst Besitzer einer früheren „Collector’s Edition“ bin freue mich sehr über diesen sehr limitierten smart.

Bis 2020 stellt smart als erster Automobilhersteller das komplette Portfolio konsequent von Verbrennungsmotoren auf Elektroantrieb um. Doch bevor smart im kommenden Jahr rein elektrisch wird, präsentiert die Marke eine exklusive und streng limitierte Sonderedition der letzten #21 Verbrenner – designt von Konstantin Grcic und nur für leidenschaftliche Sammler zu haben. Bereits seit über zwei Jahrzehnten steht smart für innovative Mobilität und feiert mit der Final Collector’s Edition den Beginn einer neuen Ära und 21 Jahre gelebten Pioniergeist.

Für die letzten #21 ihrer Art kollaboriert smart mit dem international renommierten Industriedesigner Konstantin Grcic und schafft nicht nur ein zeitgenössisches Kunstwerk für die Straße, sondern den fahrenden Beweis für ein neues Kapitel Automobilgeschichte. Die Idee der Edition: 21 Jahre smart, 21 Fahrzeuge, 21 Jahre immer einen Schritt voraus. Die Fahrzeuge der limitierten Kollektion, die von Konstantin Grcic gestaltetet und in Zusammenarbeit mit Brabus umgesetzt wurden, verlassen im August 2019 das Werk und bieten für Sammler und echte smart Fans die einmalige Möglichkeit, sich 21 Jahre Pioniergeist nach Hause zu holen.

Die Final Collector’s Edition – der Beginn einer neuen Ära

Bevor smart das Kapitel der E-Mobilität vollständig aufschlägt, wirft die Marke einen Blick in den Rückspiegel und würdigt mit der Edition auch das, was die ersten smart Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren so besonders machte und sich in Grcics Design der letzten #21 manifestiert. „#21 erinnert an etwas Besonderes, an 21 Jahre smart, und ist für mich gleichbedeutend Symbol für vieles, was einen mit 21 bewegt: frei sein, Grenzen überschreiten, ausbrechen, eben auch die kleine Rebellion, die man nach außen trägt. Diesen Kerngedanken lassen wir mit der Final Collector’s Edition Wirklichkeit werden, schließlich verabschieden wir auch ein Stück Automobilgeschichte“, so Konstantin Grcic.

Der erklärte Wendepunkt, sprich der Beginn einer neuen Ära, findet sich in der Wahl des Farbkonzeptes sowie im gesamten Design wieder. Das Farbspiel ist auch eine Hommage an die erste Generation smart: Von der in Gelb glänzenden Schnauze bis hin zum Schriftzug #21 im Tag-Stil über das matt schwarze Heck. Das verwendete Gelb ist angelehnt an die Originalfarbe „hello yellow“ und schafft den für die Edition so wichtigen Bezug zum Ursprung. ‚Reduce to the max‘ versprach das Konzept der allerersten Fahrzeuge. Die Idee damals: Die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Künstlern. So ließ unter anderem der Schweizer Künstler Roman Signer das Auto durch eine Art Tunnel fahren, an dessen Ende ein Farbeimer über den smart geschüttet wurde. Mit dem Design der Final Collector’s Edition – dem ausgefranzten Wechsel von Gelb zu Schwarz – zitiert Grcics Entwurf auch einen Teil dieser Historie.

Ganz im Zeichen der Elektromobilität

Mit dem Launch der Final Collector’s Edition bleibt smart seiner Vorreiterrolle treu. Wie keine andere Marke liefert smart eine automobile Antwort auf die stetig wachsende Urbanisierung und bietet innovative Lösungen, um das Leben in der Stadt leichter und lebenswerter zu machen. Bereits zu Beginn erwog Visionär Nicolas Hayek den smart mit umweltverträglichem Elektroantrieb. 2007 war es schließlich so weit, in London wurden 100 vollelektrische smart ausgeliefert. Mit dem „electric drive“, dem ersten elektrischen Serienauto Europas, untermauerte das Unternehmen seine Innovationskraft und bewies Mut, neue Wege zu gehen.

„Weit mehr als ein Auto ist und bleibt smart die große Idee einer neuen urbanen Mobilität. Der entscheidende Schritt, das Angebot ab 2020 auf rein elektrisch umzustellen, ist deshalb nur konsequent. Die Final Collector’s Edition ist für uns gleichermaßen Abschied und Neubeginn und markiert einen bedeutsamen Meilenstein, nicht nur in der Historie smart, sondern vielmehr noch in Richtung Zukunft“, fasst Daniel Lescow, Leiter Marken- und Produktmanagement für smart, die Idee der letzten #21 zusammen.

Quelle: Daimler AG

Veröffentlicht von Martin Baitinger

Martin ist Blogger bei smartpit.de und diversen anderen Blogs. Gründer der smart forfour Community 44forum.de und smart enthusiast der ersten Stunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.