Bodensee Smarttour 2019: Das Finale

Nicht nur mit den Verbrennern geht es bei smart zu Ende, auch eines DER Events im Jahr wird es in Zukunft nicht mehr geben. Nach 18 Jahren Bodensee Smarttour geht auch hier wie beim Verbrenner eine Ära zu Ende. Wir waren beim Finale am See natürlich mit dabei!

Alle Jahre wieder tingelten hunderte smart-Fans an den Bodensee, zu der für mich best-organisiertesten Tour die es gibt – oder gab, denn nach der 18. Bodensee Smarttour ist Schluss. Das Team rund um den Kopf Peter (auch bekannt unter „Iceman“ aus dem smart-Forum) hat sich dazu entschlossen dass nun Schluss ist. Aber nun erstmal zur Tour 2019.

Über die Jahre hat es sich zur Tradition gemacht, dass die Tour beim smart Center in Ravensburg startet (inzwischen Autohaus Riess). Ein prall gefüllter Parkplatz mit über 200 Fahrzeugen stand pünktlich zum Auftakt der letzten Tour bereit.

Frisch gestärkt vom tollen Frühstück ging es los zur perfekt organisierten Tour durch Österreich, die Schweiz und wieder zurück nach Deutschland – eine Fährüberfahrt durfte natürlich auch nicht fehlen.

Auch wenn sich die ein oder anderen wie jedes Jahr verfahren haben weil sie das Roadbook nicht gelesen haben, war die Strecke selbst eine wahre Freude! Selten wird man über solch tolle Routen rund um den Bodensee geführt und dann auch noch mit über 200 smarties – besser kann es kaum sein.

Immer wieder gab es Sammelpunkte mit kurzen Pausen um die gesamte Gruppe wieder zusammen zu bringen und die Zeit konnte man super nutzen um in den Austausch mit anderen smart-Fans und Enthusiasten zu gehen – und natürlich auch wahnsinnig tolle und liebevoll modifizierte smarts anzuschauen.

Als Zwischenstopp für den Kulturteil stand dieses Jahr das Fliegermuseum Altenrhein auf dem Plan. Bereits vor der offiziellen Eröffnung welche dann erst am 20.7. stattfindet durften die Teilnehmer der Bodensee smarttour eine Runde durch das noch an der ein oder anderen Stelle im Bau befindlichen Museum drehen. Wir haben die Zeit genutzt um eine Runde über den Parkplatz zu drehen und weitere ganz spezielle smarts und Sondermodelle zu finden.

Nachmittags ging es dann auf Schweizer Seite entlang am Bodensee Richtung Konstanz wo die Fährüberfahrt nach Meersburg auf dem Programm stand. Wenn ich richtig gezählt habe waren es dieses mal gut 2,5 Fähren die wir brauchen um alle 204 Fahrzeuge über den See zu bringen. Die Location für das Abendprogramm kannten diejenigen die letztes Jahr bereits dabei waren schon, das Traktormuseum in Uhldingen. Alle smarts im geselligen Innenhof untergebracht gab es zum Tagesabschluss ein tolles Buffet mit allem was das Herz begehrt.

Zusammengefasst kann ich es garnicht oft genug sagen, die beste Tour die bisher jedes Jahr in meinem Kalender stand, Chapeau an das gesamte Team und Vielen Dank für die ganze Zeit und das Herzblut was über all die Jahre in dieses Event geflossen ist. Wer nicht selbst jemals eine Tour veranstaltet hat, weis nicht was es bedeutet 200 Fahrzeuge im öffentlichen Verkehr möglichst zusammen durch drei Länder, rund um und über einen See zu leiten.

Als Gründe hat Peter zum einen natürlich die Familie genannt, der in Zukunft etwas mehr Zeit gewidmet werden kann aber viel mehr auch die Problematiken der Organisation die über die Jahre einfach deutlich schlimmer geworden ist. Stark zunehmender Verkehr, schwierigere Abfertigung bei den Fähren und eine Gastronomie zu finden welche so viele Leute beherbergen kann und nicht schon über Jahre vorher mit Hochzeiten ausgebucht ist. Nachvollziehbar aber trotzdem unglaublich schade um dieses einmalige Event!

Doch ein kleines Trostpflaster gibt es, wer im kommenden Jahr noch nicht weis was er am Samstag nach Fronleichnam machen soll, der kann sich heute schon die Chiemseetour in den Kalender schreiben – dazu werden wir aber sicher noch das ein oder andere mal berichten.

Veröffentlicht von Martin Baitinger

Martin ist Blogger bei smartpit.de und diversen anderen Blogs. Gründer der smart forfour Community 44forum.de und smart enthusiast der ersten Stunde.

Eine Antwort zu “Bodensee Smarttour 2019: Das Finale”

  1. Wenn das Orga Team eine der 18 Touren alleine abfährt, sind alle erwähnten Probleme vom Tisch. 🙂

    Ja, es ist schade, wenn Ihr in Zukunft nicht mehr mit könnt. Ich werde Euch vermissen. Aber Werners Chiemseetour steht bereits für nächstes Jahr in meinem Kalender. Ich freue mich möglichst viele von Euch da wieder zu sehen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.