News

Vorstellung fortwo und forfour 2014

Das Warten hat ein Ende, heute hat smart endlich die neuen Modelle des fortwo und des forfour präsentiert. Gemeinsam mit Dr. Dieter Zetsche zeigte Dr. Annette Winkler die neuen Modelle erstmals der Weltöffentlichkeit.

smart fortwo, BR C453, 2014 / smart forfour, BR W453, 2014

Es sind ja nun doch vorab bereits die Pressebilder im Internet aufgetaucht, die meisten interessierten haben die neuen Modelle also bereits gesehen. Aber fangen wir von vorne an. Der smart(e) Grundgedanke bleibt bestehen, mit dem Heckmotor (bei fortwo UND forfour), der markanten tridion-Zelle und den wechselbaren Panels bleiben auch die neuen Modelle ganz klar smart-typisch.

Im Design sind sich beide Modelle sehr ähnlich, hier wird auf die gleiche Plattform aufgebaut. Kurze Überhänge, geringe Länge, hoher Lenkeinschlag, der Fokus liegt bei beiden Modellen natürlich weiterhin ganz klar beim Stadt-Auto.

Auffällig ist das Waben-Design, dass sich sowohl innen als auch außen immer wiederfindet.

Das Interieur ist von Grund auf neu gestaltet und weißt einige Verbesserungen auf. So ist jetzt ein großes Farbdisplay im Kombiinstrument als Extra verfügbar. Die „Hörnchen“ (Uhr und Drehzahlmesser) werden nun in einem Instrument kombiniert und wandern links neben das Kombiinstrument.

Bewusst wurde für beide Modelle das gleiche Gesicht und ein annähernd gleiches Heck entschieden, das ist das neue Gesicht von smart.

Das Außendesign ließ sich ja bereits von den bisherigen Studien ableiten, gerade das „One and a half box“-Design wird sicher einige Skepsis hervorrufen. Allerdings hat man sich aus Sicherheitsgründen (z.B. besserer Fußgängerschutz) für die „Schnauze“ entschieden.

Ab Sommer 2014 können die neuen Modelle vorbestellt werden, der offizielle Marktstart folgt dann im November 2014.

Als Motorisierungen sind Dreizylinder-Motoren mit 60 PS (45 kW), 71 PS (52 kW) oder 90 PS (66 kW, Turbo) verfügbar. Preislich werden die Einstiegsmodelle bei unter 11.000 Euro beginnen, genaue Preise sind allerdings noch nicht bekannt.

Neben einer Fünfgang-Handschaltung werden beide Modelle optional mit Doppelkupplungsgetriebe (Sechsgang) namens „Twinamic“ angeboten.

Besonderen Wert wurde auf Sicherheitssysteme gelegt. So ist der Seitenwind-Assistent bereits Serienausstattung, Abstandswarner und Spurhalte-Assistent als Extras verfügbar.

Es wird wie gehabt drei Ausstattungsvarianten geben, diese heißen nun allerdings passion, prime und proxy. Was welche Serie beinhaltet, ist ebenfalls bisher unbekannt.

Direkt zum Marktstart wird das Sondermodell edition #1 angeboten, die tridion-Zelle ist in lava orange, die Panels beim fortwo in weiß, beim forfour in graphite grey. Neben einem Multimediasystem wird auch ein JBL Soundsystem integriert. Genauere Infos und Preise – ebenfalls bisher unbekannt.

Auch weiterhin wird der fortwo im Werk Hambach in Frankreich produziert, der forfour wird in Kooperation mit Renault in Novo Mesto (Slowenien) hergestellt.

smart fortwo

Wie bereits bekannt, die Länge von 2,69 m bleibt erhalten, allerdings wächst der fortwo 10 cm in die Breite, dies bringt eine deutliche Verbesserung des Fahrkomforts und des Platzangebots im Innenraum mit sich. So sitzen nun die Passagiere bequem nebeneinander, statt wie bisher leicht versetzt.

Beeindruckend ist der Wendekreis von unter 7 Metern, das ist absoluter Bestwert und gerade in der Stadt ein wirklicher Mehrwert.

Der fortwo soll mit 71 PS unter 11.000 Euro zu haben sein, genaue Daten liegen allerdings bisher nicht vor.

smart forfour

Der forfour wird mit 71 PS lediglich 600 Euro teurer sein als der fortwo, also wohl etwas über 11.000 Euro liegen.

Auch hier ist der Wendekreis beeindruckend, mit knapp 9 Metern wendet der forfour fast im gleichen Radius wie der „alte“ fortwo (451).

Der forfour wurde mit Augenmerk auf Alltagstauglichkeit geplant, so lassen sich z.B. die hinteren Sitze mit einem Handgriff umlegen, um die Ladefläche des Kofferraums zu vergrößern. Auch lassen sich die hinteren Türen auf bis zu 90 Grad öffnen, um das Einsteigen oder Beladen zu erleichtern.

Sogar der Beifahrersitz lässt sich umlegen, um so noch größere Teile transportieren zu können.

Im Gegensatz zum fortwo bekommt der forfour eine einteilige Heckklappe, um das Beladen zu erleichtern.

Und das Beste zum Schluss, der forfour wird ein Faltdach erhalten, um ein annäherndes Cabrio-Feeling zu bieten.

Hier noch einmal zusammengefasst die technischen Daten der beiden neuen Modelle:

  smart fortwo smart forfour
Länge (m) 2,69 3,49
Breite (m) 1,66 1,66
Höhe (m) 1,55 1,55
Radstand (mm) 1.873 2.494
Wendekreis (Bordstein-zu-Bordstein) (m) 6,95 8,65
Wendekreis (Wand-zu-Wand) (m) 7,30 8,95
Innenraumlänge (Fahrpedal bis Heckabschluss) (mm) 2.011,6 2.707,3
Body Space Index (Verhältnis Länge/Innenraumlänge) (%) 75 77
Kofferraumvolumen (hinter Vordersitze) (L) 260 730
Kofferraumvolumen (hinter Vordersitze bis Dach) (L) 350 975
Kofferraumvolumen (hinter Rücksitze) (L) 185
Kofferraumvolumen (hinter Rücksitze bis Dach) (L) 255

Hier noch die offizielle und umfangreiche Pressemitteilung zum Nachlesen.

PM_Weltpremiere smart_de

Und natürlich noch alle Pressebilder…

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.