electric drive

Unter der Lupe: Die smart control-App

Über die “smart control“-App (in Westeuropa verfügbar) lassen sich viele electric drive Informationen per Smartphone, Tablet oder PC abrufen und Funktionen wie Vorklimatisierung oder intelligentes Laden bequem aus der Ferne steuern. Gegenüber dem Vorgänger wurden die Bedienmöglichkeiten ausgebaut. So erlauben zum Beispiel zwei programmierbare Abfahrtszeiten, dass häufige Fahrten für intelligentes Laden und Vorklimatisierung nicht immer neu eingestellt werden müssen.

Stets auf dem Laufenden: Über die “smart control“-App lassen sich viele Funktionen des smart electric drive einfach bedienen. smart Fahrer können sich schon vor der Fahrt über den Ladestand der Batterie und die Reichweite des Fahrzeugs informieren oder die Vorklimatisierung für den Innenraum aktivieren, während das Auto lädt.

Hier die wichtigsten Funktionen in der Übersicht:

  • Fahrzeuginformationen: Ladezustand der Batterie, Reichweite, Durchschnittsverbrauch, Kilometerstand, eco score, nächste Wartung, Reifendruck.
  • Fahrzeugfunktionen Abfahrtszeit und Vorklimatisierung: Im Vergleich zur Vorgängerbaureihe erlauben zwei programmierbare Abfahrtszeiten, dass häufige Fahrten wie z. B. zur Arbeit nicht immer neu eingestellt werden müssen. Die einprogrammierte Startzeit lässt sich sowohl für das intelligente Laden (Details siehe unten) sowie für die Vorklimatisierung nutzen. Konfiguriert man am Vorabend die Abfahrtszeit, kann man morgens mit temperiertem Innenraum die Fahrt antreten. Möchte der Kunde spontan das nicht mit einer Ladesäule verbundene Fahrzeug vorklimatisieren, ist das auch über die “smart control“-App möglich, sofern der Batterieladezustand mindestens 30 % beträgt. Weitere Informationen zur Vorklimatisierung siehe entsprechendes Kapitel.
  • Ladeeigenschaften: Während des Ladevorgangs sind Ladestatus, verbleibende Ladezeit, Ladeleistung, Reichweite und aktueller Ladestand (SOC: Status of Charge) sowie Ladeprofil (Prognose des Ladezustands in Abhängigkeit von der Zeit) abrufbar. Darüber hinaus ist mit dem smart electric drive komfortables Laden mit automatischer Authentifizierung und bargeldloser Bezahlung nach dem in der ISO 15118 definierten Plug & Charge-Profil möglich. Das dafür nötige Vertragszertifikat kann über eine Ladesäule in das Fahrzeug übertragen werden, nachdem ein Vertrag mit einem Energieanbieter abgeschlossen wurde. Die “smart control“-App unterstützt den Kunden beim Vertragsabschluss durch Anzeige der Plug & Charge-ID. Der aktuelle Vertragsstatus im Fahrzeug wird dabei immer auf der “smart control“-App angezeigt. Für einen Ladevorgang lässt sich zudem das so genannte intelligente Laden aktivieren. Dabei werden entweder Informationen aus der Infrastruktur oder, wenn nicht vorhanden, aus einer vom Fahrer auf der “smart control“-App festgelegten Tariftabelle ausgewählt, um so das Fahrzeug kostenoptimiert aufzuladen. Die Tariftabelle kann auch dazu genutzt werden, bevorzugt Sonnenstrom, z. B. von der eigenen Photovoltaikanlage, einzusetzen.

Quelle: Daimler AG

Martin ist Blogger bei smartpit.de und diversen anderen Blogs. Gründer der smart forfour Community 44forum.de und smart enthusiast der ersten Stunde.

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pingbacks & Trackbacks

  1. Deutscher Auto Blogger Digest vom 18.12.2016 › "Auto .. geil"