smart on stage

smart on stage: rttm

In der Vergangenheit gab es hier auf dem Blog bereits viele verschiedene Ansätze einzelne smarts besonders heraus zu stellen. Aus smart der Woche wurde smart des Monats usw. Doch da es bei uns nicht nur darum geht irgendein Auto zu finden und zu präsentieren wird diese Kategorie zukünftig „smart on stage“ heissen und wir werden in unregelmäßigen Abständen tolle smarts und ihre Geschichte vorstellen.

Bei einem smart geht es nie nur um das Auto, es ist eine Geschichte rund um das Auto und es geht immer um Menschen. Bei meinem Trip vor einigen Wochen nach Köln mit dem Ziel meinen Alltags-fortwo etwas frischer zu machen, bin ich auf Carsten gestoßen, Carsten ist kein unbekannter in der smart Szene, aber dazu ein andermal. Hier geht es um sein unscheinbares aber doch einzigartiges smart fortwo coupé:

Auf den ersten Blick würde man sagen es handelt sich einfach nur um ein hübsches fortwo coupé welches mit ein paar Zubehör-Teilen aufgewertet wurde. Doch die Geschichte dieses Einzelstücks beginnt in Bottrop:

Während in den heiligen Hallen fleißig an den smart roadster V6 Modellen geschraubt wurde hat sich links in der Ecke eine komplett in grün lackierte tridion-Zelle eines 450 coupés versteckt. Man könnte sogar vom ersten smart tailor made sprechen. Für die Zelle gab es keine wirkliche Verwendung, so entschloss sich ein Brabus Mitarbeiter die Zelle zu kaufen und in Eigenregie und größtenteils Zusammengesuchten Teilen einen fortwo aufzubauen.

Wenn man einen smart komplett von Grund auf zusammenstellen kann, dann kann man auch eine doch sehr kreative Zusammenstellung wagen. Als erstes wurde dann ein spezieller Chip für das Auto geschrieben (da 600er Getriebe und ZEE mit Roadster Motor), damit kam der kleine dann schonmal auf stolze 90PS. Anschließend kamen dann silberne Panels dazu und eine blaue Innenausstattung mit Roadstersitzen. Das Auto bekam dann noch ein Bilstein Gewindefahrwerk und wurde dann einige Zeit ohne groß aufzufallen als Alltagsfahrzeug benutzt, bis Carsten den kleinen in die Finger bekam.

Carsten besitzt wie ich auch ein magisches Gespür für seltene Fahrzeuge und verlieh dem 450 anschließend seinen heutigen Glanz: Panels passend zur tridion, Trackline Felgen vom roadster, Brabus Lenkrad und die gesamte Innenausstattung durchlief quasi das nachträgliche tailor made-Programm und wurde im damals passenden blau beledert. Aber Carsten wäre nicht Carsten wenn es nicht noch weitreichendere Eingriffe gegeben hätte. So wurde das gesamte Antriebsmodul ausgetauscht. 101 PS Roadster Block, 82PS Turbo, Highline Auspuff, 101 PS Kupplung und natürlich ALLE Anbauteile erneuert.

Getreu dem seitlichen Schriftzug „rttm“ was man aus den Anfängen von smart noch als Slogan „reduce to the max“ kennt ist dieser smart fortwo der Baureihe 450 dezent aber oho! Die 90 PS im Heck, gepaart mit dem kleinen Brabus-Sportlenkrad vermitteln dem Fahrer im doch unscheinbaren Stadtflitzer, echtes GoKart-Feeling.

Martin ist Blogger bei smartpit.de und diversen anderen Blogs. Gründer der smart forfour Community 44forum.de und smart enthusiast der ersten Stunde.

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pingbacks & Trackbacks

  1. Am 30. März 2016 gefunden … | wABss