Allgemein

smart der Woche (KW 39)

Stefan ist ein Urgestein der smart-Szene. Er hat bereits sage und schreibe 9 smarts besessen. Und keiner davon blieb unverändert. Aus Stefans Händen kommen einige der schönsten smarts der Szene. Mit gutem Geschmack und einer Menge Erfahrung hat er selbst aus dem langweiligsten cdi fortwo einen Hingucker gemacht. Ein fortwo mit mehrteiligen BBS Felgen? Für Stefan eine leichte Übung. Ein selbstgemachter Karosserie-Breitbau? Kein Problem. Wenn man einen smart auf der Nordschleife sieht, der unglaublich zügig seine Runden dreht – dann sitzt meistens Stefan hinterm Steuer.

Seine smarts gehören zu den tiefsten, schnellsten und breitesten – und zu den schwärzesten. Daher kommt auch Stefans Spitzname „Schwarzer“.

 

Bei seiner neusten Errungenschaft musste er allerdings kaum noch etwas verändern. Es handelt sich um einen smart fortwo BRABUS Ultimate 112. Dieses kleine Ungeheuer wird zunächst wie alle smarts in Hambach gefertigt. Dann geht die Reise direkt nach Bottrop in die heiligen Hallen der smart BRABUS GmbH. Dort wird der fortwo komplett zerlegt. Tridion-Zelle und Bodypanels werden lackiert, der Innenraum mit feinstem Rindsnappa-Leder, Carbon und Alcantara veredelt. Die Sitze werden mit handgenähtem Leder nach den Vorgaben des Käufers bezogen. Der Käufer bestimmt auch sonst jedes Detail dieses Fahrzeuges. Die Außenfarbe ist ebenso frei wählbar wie die des Verdeckes – klar, daß bei Stefans Exemplar alles schwarz sein musste.

 

Der Umfang der Veränderungen übersteigt dabei die Wertschöpfung des Serienfahrzeuges – darum ist in den Fahrzeugpapieren auch die smart BRABUS GmbH als Hersteller eingetragen.

Der Neupreis eines Ultimate 112 Cabrio beginnt bei knapp 50.000 Euro – nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Dafür erhält man jedoch eines der exklusivsten Fahrzeuge am Markt. Denn vom Brabus Ultimate 112 gibt es weltweit nur 112 Exemplare – Stefan fährt die Nummer 003.

Die Zahl 112 im Namen des Fahrzeuges verrät aber nicht nur die Auflage, sondern auch die Motorleistung: So hat dieser kleine Feger satte 112PS zu bieten. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch bei 178km/h (laut GPS) abgeregelt. Dank des straffen Bilstein-Gewindefahrwerkes liegt der kleine Schwarze auch bei diesem Tempo noch satt auf der Fahrbahn. Dazu tragen auch die massiven Räder bei, die dem fortwo erstaunlich gut stehen.

 

BRABUS verbaut seine Monoblock VI Felgen der Größe 7×18 vorne und 8,5×18 hinten mit der Breifung 205/35 R18 sowie 235/30 R18. Damit muss der smart sich auch nicht vor deutlich größeren Fahrzeugen verstecken. Damit diese Walzen unter den fortwo passen, sind Karosserieverbreiterungen notwendig. Diese werden aufwändig von Hand gefertigt und decken die Räder gerade so ab. Dadurch kommt der BRABUS Ultimate 112 auffallend bullig daher.

Die augenfälligste Änderung hat Stefan bei der Abagsanlage vorgenommen – denn die Anlage von BRABUS gefiel ihm optisch nicht. Wir vermuten: es hatte auch etwas mit der Akustik zu tun, denn sein Endschalldämpfer wird in der Rennserie „smart 4two cup“ gefahren und klingt umwerfend.

 

Obwohl Stefan gerne außergewöhnliche smarts fährt, liebt er dennoch das Understatement. So hat er alle auffälligen BRABUS Embleme und Logos entfernt, so daß nur der Kenner sehen kann, was für ein Juwel vor ihm steht. Wir wünschen Stefan viel Freude mit seinem schwarzen Kraftpaket – und allzeit gute Fahrt!

Discussion

3 responses to ‘smart der Woche (KW 39)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.