smartpit.de

Prototyp smart electric drive beim TecDay Road to the Future

Im Rahmen des TecDay Road to the Future – Drive Train in Stuttgart am gestrigen Freitag hat Daimler einen Einblick in die Zukunft des Konzerns bzw. der zukünftigen Antriebstechnologien gegeben. Neben der neuen eigenen Plattform für Elektrofahrzeuge und ersten Brennstoffzellen-Serienmodell mit Plug-in-Technologie war ein weiterer Star ein Prototyp des smart fortwo electric drive.

smart ist künftig der weltweit einzige Autohersteller, der seine Modellpalette sowohl mit Verbrennermotoren als auch voll batterieelektrisch anbietet. Intressante Info dabei auch, dass egal ob Verbrennungsmotor oder Elektroantrieb die selbe Fertigungsstraße genutzt wird. So kann man bei smart sehr individuell auf die Nachfrage reagieren. Weltpremiere feiert die neue Elektro-smart-Familie noch in diesem Jahr auf der Automesse in Paris.

smart war von Anfang an elektrisch gedacht und so ist ‚living electric‘ unser Motto als Elektroauto-Pionier. Jetzt kommen in Kürze die smart electric drive der neuen Generation smart und selbstverständlich für unser komplettes Produktportfolio, den fortwo, den forfour und unser Cabrio, das elektrisches Fahren besonders intensiv erleben lässt. Damit bekommt das perfekte Stadtauto den perfekten Antrieb für die Stadt und unsere Kunden den einzigartigen Fahrspaß zu äußerst attraktiven, erschwinglichen Preisen, insbesondere natürlich in den Ländern, in denen eine Kaufprämie bewilligt wurde.

so smart Chefin Annette Winkler
Ein wichtiger Faktor für den Elektrofahrzeugkunden ist die Ladezeit. Der neue smart electric drive wird auch hier deutlich komfortabler.
Ausgerüstet ist der smart mit einer Batterie der Daimler-Tochter Deutsche ACCUMOTIVE. Das Unternehmen mit Sitz im sächsischen Kamenz baut bereits seit 2012 das elektrische Herzstück des smart electric drive. Durch den Einstieg in das neue Geschäft mit stationären Batteriespeichern eröffnen sich auch für smart electric drive Fahrzeuge interessante Synergien. So bietet das innovative Ersatzteil- sowie Second-Use-Speicherkonzept große Potenziale für die nachhaltige Mobilität (siehe Kapitel „Stationäre Energiespeicher“).


Der smart fortwo coupé electric drive, das smart fortwo cabrio electric drive und der smart forfour electric drive werden von dem gleichen Elektromotor angetrieben. Der Antrieb wird im Renault-Werk in Clèon in Nordfrankreich produziert.
Nach der Weltpremiere in Paris kommt der neue smart fortwo electric drive noch in diesem Jahr in den USA auf den Markt, wo zuletzt ca. 25 Prozent aller verkauften smart mit batterieelektrischem Antrieb ausgeliefert wurden. Danach erfolgt die Markteinführung in Europa mit dem Zwei- und Viersitzer Anfang 2017.

Elektro-Historie bei smart

Mit dem Start der ersten elektrisch angetriebenen Testflotte im Jahr 2007 in London hat smart auch in Sachen Elektromobilität die Vorreiterrolle übernommen. Damals war der smart fortwo electric drive in einer Auflage von 100 Fahrzeugen in der britischen Hauptstadt unterwegs – und das mit großem Erfolg.


Bereits 2009 führte smart die zweite Generation des smart fortwo electric drive ein, das Modell ging in 18 Märkten an den Start. Das Ziel: Mit den Autos sollten möglichst viele Erfahrungen darüber gesammelt werden, wie die Kunden Elektrofahrzeuge nutzen und laden. Die große Nachfrage übertraf alle Erwartungen. Statt der geplanten 1.000 Einheiten liefen im Werk Hambach mehr als 2.000 smart fortwo electric drive vom Band.
Die dritte Generation des smart fortwo electric drive schaffte es ab Juni 2012 ebenso, eine breite Käuferschicht für ihr innovatives und zukunftsweisendes Antriebskonzept zu begeistern. 2013 war der smart fortwo in China zudem das erste vollelektrische Fahrzeug eines europäischen Importeurs. In Deutschland avancierte der elektrische smart mit einem Marktanteil von rund 40 Prozent innerhalb kürzester Zeit zum Marktführer unter den batterieelektrischen Fahrzeugen und konnte diese Position drei Jahre in Folge halten.


Auch als Teil der car2go-Flotte trug der smart electric drive mit 1.400 Fahrzeugen in drei Städten zum Erfolg der Marke bei. Allein im car2go-Einsatz legten die smart ed seit Beginn mehr als 35 Millionen km im harten Alltagseinsatz zurück.

Quelle: Daimler AG