smartpit.de

Elektrifiziert und flüsterleise: smart electric drive Testdrive

Letzte Woche waren wir zusammen mit einigen weiteren Medienvertretern im französischen Toulouse um als eine der ersten in Europa den neuen smart electric drive zu testen. Nach dem die Premiere in den USA schon ein paar Tage her ist, feierte der Elektro smart der neuesten Generation nun seinen Einstand in Europa. Und wir sind ihn schon gefahren und haben alles wichtige für euch getestet!

Vorweg muss man sagen der neue smart electric drive hat sich laut smart in allen wichtigsten Eckpunkten im Vergleich zu seinem Vorgänger dem smart fortwo electric drive (BR 451) verbessert, nämlich Reichweite, Ladezeit und Preis. Dem kann man auf dem Papier definitv zustimmen, ob die Verbesserungen ausreichend sind um den neuen ED auch als „state of the Art“ zu betrachten haben wir für euch herausgefunden:

Allgemein

Der neue smart electric drive macht den Einstieg in die Elektromobilität günstig aber vor allem unkompliziert. smart bzw. Daimler ist einer der Pioniere im Bereich der Elektromobilität und kann mit dem smart fortwo bereits auf drei Serien-Generationen mit Elektroantrieb zurückblicken.

Beim neuen ED kommt nun erstmals der neue Partner Renault mit ins Spiel. Renault spielte schon eine große Rolle bei der Entwicklung des smart 453 und liefert nun auch den Elektromotor im neuen electric drive.

Die smart electric drive Modelle toppen die umfangreiche Serienausstattung ihrer konventionell angetriebenen Modellbrüder, denn sie besitzen unter anderem ein Zusatzinstrument mit Powermeter- und Batteriezustands-Anzeige (Serie) oder auf Wunsch das Winter-Paket mit beheizbarem Lenkrad (beim forfour optional auch mit Sitzheizung hinten) für höchsten Klimakomfort (Sonderausstattung).

Einen expressiven Auftritt ermöglicht das electric drive-Design-Paket (Sonderausstattung), bei dem tridion Sicherheitszelle und Außenspiegelkappen in exklusivem electric green lackiert sind. Mit aufregenden Designdetails in electric green setzt das Sondermodell smart electric drive greenflash zur Markteinführung spannungsvolle Akzente. Erhältlich ist dieser besondere smart electric drive als Coupé und Cabrio zu Preisen ab 27.839 Euro (inkl. Umweltbonus: 23.459 Euro).

smart control-App

Über die “smart control“-App lassen sich viele electric drive Informationen per Smartphone, Tablet oder PC abrufen und Funktionen wie Vorklimatisierung oder intelligentes Laden bequem aus der Ferne steuern. Gegenüber dem Vorgänger wurden die Bedienmöglichkeiten ausgebaut. So erlauben zum Beispiel zwei programmierbare Abfahrtszeiten, dass häufige Fahrten für intelligentes Laden und Vorklimatisierung nicht immer neu eingestellt werden müssen.

Fahreindruck

In den Straßen von Toulouse hat sich sowohl der neue fortwo ed als auch der forfour ed gut geschlagen. Die Straßen haben alle Tücken die einem so begegnen können, von Schlaglöchern und Kopfsteinpflaster über schlechten Asphalt bis hin zu größeren Unebenheiten der neue electric drive meistert jeden Untergrund  mit einem satten Fahrwerk wie man es bisher noch nie von einem Serien smart gewohnt war.

Hinzu kommt das flüster-leise fahren was unglaublich viel Spaß macht und eine art beruhigende Wirkung auf einen hat, man spürt fasst schon eine Art von Befreiung von dem Stress in der Stadt. Der Flotte Durchzug beim Spurt aus dem Stand gleicht wahrscheinlich schon einem BRABUS und macht grade in der Stadt richtig viel Spass.

Auch bei unserer doch eher sportlichen Nutzung bei der auch einige Verbraucher wie Klima/Gebläse und zeitweise auch Sitzheizung zusammen mit Lenkradheizung war eine reale Reichweite von 120-130km zu erreichen.

Laden

Bei einem Stromer ist natürlich das Laden immer das große Thema. An der Haushaltsüblichen Steckdose braucht der electric drive bei dem doch eher unwahrscheinlichen Fall von einer 0-100% Ladung 7-8 Stunden. Der eher Wahrscheinlichere Fall das nur insg. 80% geladen werden – dauert dann nur noch 6,5 Stunden.

Mit der Wallbox oder einer an einer „richtigen“ Ladesäule geht das ganze dann gleich deutlich schneller mit 3,5 Stunden. Wirklich interessant wird es dann aber erst mit dem 22KW Lader mit dem man an der Wallbox eine komplette Ladung unter einer Stunde schafft. Leider müssen wir uns beim 22KW Lader noch etwas gedulden, dieser soll wohl erst Anfang 2018 lieferbar sein.

Preis, Verkaufsfreigabe und Markteinführung

Wer nun Blut geleckt hat und unter die electric drive Fahrer gehen will, muss sich allerdings noch mit folgenden Punkten rumschlagen:

In Deutschland beginnen die Preise des smart fortwo electric drive bei 21.940 Euro (unverbindliche Preisempfehlung inklusive 19 % MwSt.). Inklusive Umweltbonus kostet er damit weniger als 18.000 Euro.

Die Verkaufsfreigabe des fortwo und forfour beginnt am 10. März und das cabrio kann erst ab 5. Mai bestellt werden. Die Markteinführung allerdings erfolgt dann erst am 23. Juni bzw. 21. Juli für das cabrio. Diese Termine waren ursprünglich früher geplant, warum diese nun verschoben wurden, konnte uns nicht beantwortet werden. Gerüchten zu Folge entspricht das Haltekraft Moment von Renault aktuell noch nicht der Daimler Vorgabe.

Video und weitere Bilder

Neben uns waren u.a. noch die Blogger-Kollegen von autophorie in Toulouse, deshalb möchte ich euch natürlich noch das Video und den Bericht ans Herz legen: