BRABUS

Das Reifendebakel: smart fortwo BRABUS

Nicht nur in der Formel 1 entscheiden die Reifen über Erfolg oder Niederlage, auch als smart BRABUS-Fahrer muss man dieser Tage ein ruhiges Gemüt haben wenn man sich mit seinem smart fortwo BRABUS der Baureihe 451 auf Reifensuche begibt.

So ziemlich jeder Reifenhändler der nicht gerade noch einen Satz der wertvollen 175/50 R16 Kombination bevorzugt von Yokohama im Regal liegen hat wird einem nämlich sagen, dass es keine Reifen mehr in diesen Größen gibt. Mit etwas Glück findet man noch ein oder zwei der unbekannten chinesischen Hersteller mit schlechten Bewertungen welche die Kombination anbieten.

Jetzt sollte man denken, kann ja eigentlich nur ein Lieferengpass sein. Aber gefehlt Yokohama scheint das Modell S Drive in der Größe 175/50 R16 nicht mehr herzustellen. Die meisten Reifen die man noch findet haben eine DOT von 2014. 

Bedeutet ein smart Kunde der sich z.b. noch bis 2016 ein smart fortwo cabrio als BRABUS Variante gekauft hat, steht nun ganz schön blöd da. Für ein Auto das keine zwei Jahre alt ist gibt es keine Reifen mehr. Es geht soweit das Kunden sich in Facebook an smart wenden, allerdings auch ohne wirkliche Erfolge:

In dem posting von Jana meldet sich in den Kommentaren das smart Facebook Team zu Wort. Allerdings ohne wirklich weitere Informationen.

Eine Ausweichmöglichkeit wäre eine auf die Kombination 195/45 R16 zu wechseln die auch eine Freigabe auf den Felgen bekommt, bedeutet aber auch das man nochmal eine Eintragung vornehmen lassen darf und weitere Kosten auf den Kunden zukommen.

smart selbst sagt dazu nicht viel mehr als das man „gemeinsam eine Lösung finden“ will. Wie diese Lösung aussehen kann oder wie man darüber informiert werden soll bleibt ein Geheimnis.

Es betrifft die Felgen Monoblock VI und Monoblock VII die bei allen BRABUS Modellen der Baureihe 451 verbaut wurden.

Der smart fortwo electric drive BRABUS dient als Beispiel mit den Monoblock VII Felgen. Foto: Daimler AG

Martin ist Blogger bei smartpit.de und diversen anderen Blogs. Gründer der smart forfour Community 44forum.de und smart enthusiast der ersten Stunde.

Discussion

9 responses to ‘Das Reifendebakel: smart fortwo BRABUS

  1. Moin,

    in der Mail die ich von Brabus bekommen habe, scheint es KEINE freigabe für eine andere Reifengröße auf der Monoblock VII zu geben.

    • Hallo Marco,
      Ich habe keine sichere Quelle habe aber schon von smart-Fahrern gehört die sich mit smart dazu ausgetauscht hatten, das es eine Freigabe gibt für die 195er Bereifung.

      Ich denke das Thema wird uns noch eine weile begleiten bis es eine richtige Lösung dafür gibt. Warten wir mal ab.

  2. Hatte ähnliche Probleme mit meinen Reifen am 450 auf Monoblock IV. Es wurde der Reifenhersteller usw. im Brief und Schein bindend vorgegeben. Genau diese Reifen wurden nicht mehr hergestellt. Beim nächsten TüV – Termin wurde die Bindung aufgehoben !

  3. Hallo, es gibt DEFINITIV Reifen in 195/50 R16 . Nur ordentlich suchen.
    Sind zwar China-Kracher von Minerva, etc, aber besser war der Yokohama auch nicht. Die erste Wahl, der Semperit Sporttrac ist leider ausverkauft, da habe ich im Januar noch die letzten bekommen. 100x besser als Yokohama.

Schreibe einen Kommentar zu Verrilli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pingbacks & Trackbacks

  1. Deutscher Auto Blogger Digest vom 04.06.2017 › "Auto .. geil"