357 Punkte auf einen Streich – Flensburg freut sich

Vor kurzem berichteten wir über den Plan der Bundesregierung, das Punktesystem für Verkehrsvergehen massiv zu reformieren, so dass der Lappen bereits bei 8 anstatt bei 18 Punkten weg ist. Darüber kann dieser Fahrer nur lachen, nach einem Gerichtsurteil weißt sein Konto in Flensburg ganze 357 Punkte auf. Wie er das geschafft hat? Das Gericht konnte dem Fahrer 51 Fälle nachweisen, in denen er ohne Fahrerlaubnis gefahren ist.

Der Beschuldigte musste nach Kokain-Konsum seinen Führerschein abgeben. Seine Lebensgefährtin, die ihn von nun an morgens zur Arbeit fuhr, war ihren Lappen kurze Zeit später ebenfalls los, so dass der Deliquent mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren musste. Genau dieses Fahrrad wurde ihm geklaut, so dass sich der Mann kurzerhand morgens wieder selbst ans Steuer begab. Durch einen anonymen Hinweisgeber flog die Geschichte nun auf, Der Mann wurde zu  6 Monaten auf Bewährung verurteilt und erhielt ein saftiges Punktekonto in Flensburg. 1 x Fahren ohne Führerschein = 7 Punkte x 51 Fahrten = 357 Punkte.

Allein mit MPUs und Verjährung kann der Herr diese Punkte wohl kaum abbauen, vielleicht sollte er sich ein neues Fahrrad und ein besseres Schloss zulegen.

Quelle: spiegel.de

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Deutscher Auto Blogger Digest vom 14.02.2012 | "Auto .. geil"

  2. Hmm,

    da soll nochmal einer sagen Frauen am Steuer :D Aber schon erschreckend das so einer trotzdem Fahren kann ohne das es zunächst groß auffällt!

    LG

Sag Deine Meinung!